GGW: Nur ein Anbieter für Telefon und Internet im Haus

Die Gelsenkirchener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft spielt Monopol. Sie will ihren Mietern in der Grabbestraße in Horst Gelsen-Net aufzwingen, als einzig möglichen Anbieter. Die GGW will die Leitungen von Unitymedia kappen. Unsere Vorstandsprecherin Manuela Reichmann gehört als Mieterin zu den Betroffenen. Die Mieter haben sich jetzt an sie gewandt. So errechnete Stefan Lindner aus der Grabbestraße, dass ein Wechsel zu Gelsen-Net mit vergleichbaren Leistungen für ihn und seine Familie ca. das Doppelte an Kosten bedeuten würde. Mindestens 14 weitere Mieter sind mit betroffen. Stefan Lindner hat einen Rechtsanwalt eingeschaltet, hofft auf Hilfe seiner Nachbarn und von Auf-Gelsenkirchen. „Ich bemühe mich, das die Angelegenheit politisch diskutiert wird“, meinte Manuela Reichmann. „Ich will über mein Geld selbst entscheiden und habe etwas dagegen vorgeschrieben zu bekommen, ein teureres Angebot zu wählen.“ Ganz unabhängig von den Preisen und Leistungen ist es wettbewerbsrechtlich fragwürdig, wenn ein Eigentümer nur einen Telekommunikationsanbieter in seinen Häusern zulässt. Stefan Lindner und seine Mitstreiter wollen weiterkämpfen, und ihren alten Anbieter behalten. Sie werden dabei von Auf-Gelsenkirchen unterstützt. Wir bleiben dran.

im Kultursaal Horster Mitte mit Weihnachtsmarkt auf dem Platz von Freitag (28.11.) bis Sonntag


web basar komprimiert
Es gibt vielseitige Angebote an zahlreichen Ständen im Saal und auf dem Platz: Geschenkideen aller Art, Kerzen, Kalender, Kinderspielzeug, internationales Kunsthandwerk, vielfältige Literatur, Weihnachtsdeko, Thüringer Rostbratwürste, Steaks, Biertheke, Winzer-Glühwein, Original Slibowitz und vieles mehr. Traditionelles Gänseessen und andere Köstlichkeiten im Saal, Kaffeetafel, Tischmusik, Kinderprogramm. Besondere Programmpunkte: Freitag - Begrüßung auf dem Weihnachtsmarkt um 18 Uhr, 20–22 Uhr: Benefiz-Kulturveranstaltung mit „Duo Sago“ und „Ruhrchor“ zur Solidarität mit dem Bergmann Chris Link (machte den Giftmüllskandal unter Tage öffentlich) Hier zum Flyer.

Am offenen Fenster
… heute war ein echtes Highlight! Und das lag nicht nur am guten Wetter. Mit unserer Spitzenkandidatin Monika Gärtner-Engel, und unsere Kandidaten zur Bezirksvertretung West Kaveh Pour-Imani, Günter Wagner, Friederike Salamone und Norbert Jacobs und weiteren elf Wahlkampfhelfern zogen wir durch die Straßen in Horst-Süd. Im Mittelpunkt stand dabei das persönliche Übergeben unseres Kandidatenflyers von Stefan Engel, auf dem auf der Rückseite auch unsere Kandidaten für die Bezirksvertretung abgedruckt sind. Über 1000 Flyer brachten wir unter die Leute – damit hatten wir selbst nicht gerechnet!

Mit Ansprachen am offenen Mikrofon machten wir unser Profil von AUF Gelsenkirchen deutlich: wir treten für wirksamen Umweltschutz und Arbeitsplätze ein! Unsere Politiker von AUF Gelsenkirchen sind kompromisslos gegen Privilegien und Parteienfilz, bei uns werden „Sitzungsgelder“ usw. nicht privat eingesteckt sondern an das Wahlbündnis abgeführt!

Liebe Freunde und Mitglieder vom Bezirk West,

wir möchten wir euch über die Aktivitäten in unserer Kleinarbeit und weitere Dinge informieren und bitten euch um entsprechende Rückmeldungen und/oder weitere Vorschläge.

1. Am Samstag 16.8. wird von 10.30 bis 12 Uhr unser nächster Infostand stattfinden, um zwar auf der Essener Straße vor DM. Wir  brauchen noch mindestens 1 - besser 2 - Leute, die auch mitmachen. Die weitere Standplanung werden wir beim Bezirkstreffen besprechen.


frher vogel
Jeden Morgen laufen wir am Ende unserer Walking-Runde durch den Nordsternpark auch die Strundenstraße entlang, die als besondere Dreckecke im Stadtteil Horst hervorsticht. Es macht wirklich keinen Spaß dort lang zu laufen. Überall liegen Zigarettenkippen, Schnapsflaschen und Plastikmüll auf dem Bürgersteig und den kleinen Grünflächen.