P1250405„Die angekündigte Werksschließung von Vaillant stößt auf entschiedenen Protest, auf Zorn und Power für einen langen Atem. Das war das breite Signal heute bei der Demonstration in Gelsenkirchen gegen die Schließungspläne der Geschäftsführung von Vaillant“, so Martina Reichmann.
„Eine schreckliche "Bescherung"! AUF Gelsenkirchen stärkt den Kolleginnen und Kollegen den Rücken und begrüßt die Breite des Protestes: von Christen bis zu Kommunisten, wie es der katholische Pfarrer treffend als ein besonderes Merkmal des Zusammenhaltes hier in Gelsenkirchen formulierte. Ein breiter Demonstrationszug zog vom Musiktheater bis zum Bahnhofsvorplatz. Solidarität gab es auch vom Werk in Remscheid und Kollegen aus verwandten Branchen. Diese gemeinsame Kraft macht Mut! Eine Quelle der Kraft ist auch die Erfahrung, die aus dem Kampf von Opel Bochum unauschlöschlich ist. Wir tragen diese Fackel weiter, das Signal des Streiks von 2004 war hier am 19.12.2015 präsent. Ein ehemaliger Opelaner bestärkte die Kolleginnen und Kollegen, auf die eigene Kraft zu vertrauen. Schon heute ist klar: Der Start ins Jahr 2016 steht im Zeichen des Kampfes um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz!“